Kassengesetz

Hamburg kündigt Kontrollen an

Ab April müssen alle Kassen umgerüstet sein. Hamburg will die Einhaltung des Gesetzes prüfen.
Sowohl die Einhaltung der Bonpflicht als auch die bis zum 1. April verpflichtende Umrüstung der
Kassen wollen die Finanzämter der Hansestadt prüfen.
Hamburg (abz). Am 1. April tritt das neue Kassengesetz endgültig in Kraft. Dann müssen Bäcker nicht
nur jedem Kunden einen Bon aushändigen. Es endet auch die Schonfrist, die mit Ausnahme von
Bremen alle 15 Bundesländer gewährt haben, um Kassen mit manipulationssicheren TSE-Modulen
aufzurüsten. Das erste Land macht pünktlich zum Stichtag ernst und will Anfang des kommenden
Monats mit umfangreichen Kassen-Kontrollen beginnen. Das berichtet die Hamburger Morgenpost (Mopo).

Kontrolle von 840 Betrieben in zwei Monaten

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel kündigt umfangreiche Kontrollen an. „Das Bundesgesetz
verpflichtet uns nun zur Überprüfung“, zitiert die Mopo den SPD-Politiker. Einem der Zeitung
vorliegenden internen Schreiben zufolge seien im April und Mai vermehrt Kassen-Nachschauen im
Umfang von 60 pro Finanzamt durchzuführen. Dabei gelte es, mit möglichst geringem Zeitaufwand
möglichst große Aufmerksamkeit bei den Steuerpflichtigen zu erzeugen. In Hamburg gibt es zehn
Regional- und vier Sonderfinanzämter.
Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis weitere Bundesländer mit den Kontrollen nachziehen werden.
In der Vergangenheit gab es allerdings immer wieder Kritik am neuen Kassengesetz, da zeitweise
nicht klar war, ob die TSE-Module rechtzeitig geliefert werden können

Trends von der iba 2018

Die Bäckerei im Jahr 2030

Mehr digitale Helfer, mehr individuelle Produkte und neue Wege in der Vermarktung - im Rahmen der iba 2018 diskutierte das Bäckerhandwerk, welche Themen die Branche in den nächsten Jahren besonders beschäftigen werden.

Die Veranstalter bezeichnen sie als größte Backstube der Welt. Auf der internationalen Backmesse iba präsentierten sich in diesem Jahr 1.375 Aussteller aus 50 Ländern. Branchenexperten diskutierten, wie die Bäckerei der Zukunft aussehen könnte. Diese drei Thesen standen im Mittelpunkt:

Digitalisierung: Mehr Zeit fürs Handwerk
Individualisierung - stärkere Abgrenzung von der Industrie
Vermarktung - Fachkräfte und Kunden binden

Zum Artikel...

Die Kasse muss stimmen!

2018 drohen unangemeldete Kassenkontrollen

 Die Kasse muss stimmen

Ab 2020 müssen die elektronischen Kassensysteme aller Kaufleute durch eine zertifizierte Sicherheitseinrichtung geschützt sein. Das "Gesetz zum Schutz vor Manipulation an digitalen Grundaufzeichnungen" sieht vor, elektronische Registrierkassen auf ein fälschungssicheres System umzustellen. Schon seit Anfang 2018 können Kaufleuten aber unangemeldete Kassenkontrollen drohen! Damit will die Finanzbehörde Steuerbetrug zeitnah aufklären und Manipulationen verhindern.

INFO im September 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
unser Anliegen an Sie ist sehr wichtig der Grund ist das Ihre Finanzamtdaten nicht verloren gehen.
Seit dem neuen Gesetzt GoBD (Grundsatz ordnungsgemäße Buchführung Digital) mussten alle Hersteller Ihre Kassensysteme so bauen wie von der Finanzbehörde vorgeschrieben.
Viele Kassensysteme wurden schon ab dem Jahr 2012 eingesetzt oder sie erfüllten schon die Anforderung von der Finanzbehörde.
Alle Hersteller und Kassenhändler haben bis jetzt noch keine Erfahrung, ob die Hardware auch 10 Jahre hält wo Ihre Kassendaten gesichert werden.
Die Sicherung der Daten in Ihrer Kasse erfolgt auf SD Karte, 4 GB Karte, Computersystem Festplatte.
Bitte sichern Sie nochmal Extern Ihre Daten.
Dies ist ein Service von unserer Seite und wenn Sie Fragen haben, zwecks einer Sicherung, rufen Sie uns an.
Wir würden uns freuen, Ihnen helfen zu dürfen.
Mit netten Grüßen aus der Friedensstadt Münster,
Rolf Wagner
PS. Anhang Datensicherung.